Als Versicherungsmakler im Raum Rosenheim und Umgebung sind wir Ihr unabhängiger Ansprechpartner beim Thema Berufsunfähigkeitsversicherung und Arbeitskraftabsicherung. Von der Unterstützung bei der Aufbereitung Ihrer Gesundheitshistorie, über die technische Vertragsgestaltung, bis hin zum detaillierten Angebots- und Bedingungsvergleich. Wir sind Ihr langfristiger Partner.

Was ist versichert?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt in der Regel dann eine Rente, wenn der Versicherte zu mindestens 50% berufsunfähig ist, d.h. er seinen aktuellen Beruf nicht mehr voll ausüben kann.

 

Wann liegt eine Berufsunfähigkeit vor?

Die deutschen Lebensversicherungsunternehmen verwenden über­wiegend folgende Definition von Berufsunfähigkeit: ,,Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverlet­zung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussicht­lich sechs Monate ununterbrochen außer Stande ist, ihren Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht.“

Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung

Der Beitrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist abhängig von folgenden Faktoren: Ein­trittsalter, Beruf, gewünschte Rentenhöhe, Gesundheitszustand, Ver­sicherungsdauer und den gewünschten Zusatzversicherungen (z.B. Risikolebensversicherung oder Pflegezusatzversicherung).

Welche Ereignisse sind u.a.
nicht versichert?

  • Liegt die Berufsunfähigkeit unter 50%, wird normalerweise keine Leistung ausbezahlt.
  • Bestimmte Berufe sind bei vielen Anbietern nicht oder nur zu erschwerten Bedingungen versicherbar, wie z.B. Piloten oder Sprengmeister.
  • Terror- und Kriegsereignisse sind in der Regel vom Versicherungs­schutz ausgeschlossen.
  • Bei Vorsatz wird nicht geleistet z.B. ein Chirurg trennt sich absicht­lich einen Finger ab, um seine Berufsunfähigkeitsrente zu erhalten.
  • Bei Vertragsabschluss bereits bestehende Erkrankungen werden meist ausgeschlossen oder führen zu einem Risikozuschlag, d.h. der Monatsbeitrag erhöht sich um einen bestimmten Prozentsatz. Teilweise ist aufgrund von Vorerkrankungen kein Versicherungs­schutz mehr möglich. 

Welche zusätzlichen Versicherungen sind zu empfehlen?

Dread Disease

Eine Dread Disease (Schwere Krankheiten) Absicherung ist die ideale Ergänzung zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Während letztere eine monatliche Rente auszahlt, wenn mind. 50% Berufsunfähigkeit für voraussichtlich mind. 6 Monate vorliegt, erhalten Sie über die Dread Disease Versicherung eine vereinbarte Einmalzahlung beim Eintreten bestimmter Erkrankungen, unabhängig davon, ob Sie arbei­ten können oder nicht. Vor allem für Selbstständige und Personen mit Vorerkrankungen kann diese Versicherung auch eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsabsicherung sein.

Unfallversicherung

Zusätzlich ist eine Unfallversicherung ratsam. Nur in wenigen Fäl­len besteht Versicherungsschutz über die gesetzliche Absicherung. In 70% aller Fälle besteht kein Leistungsanspruch. Dies gilt z.B. für alle Unfälle, die sich in der Freizeit ereignen.

Zur Unfallversicherung >

 

Pflegezusatzversicherung

Des Weiteren empfiehlt sich der Abschluss einer Pflegezusatz­versicherung. Falls Sie nach einem Unfall oder schwerer Krankheit zum Pflegefall werden und auf fremde Hilfe angewiesen sind, bietet diese Zusatzversicherung finanzielle Unterstützung. Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung bietet nur eine Mindestabsicherung. In der Regel sind hohe Zuzahlungen z.B. für die Unterbringung im Pflege­heim nötig. Wenn Ihre Rücklagen nicht ausreichen, müssen Ihre Kin­der „einspringen“.